Site under construction

This site is under construction and will be completed in the 4th quarter of 2020. It replaces the former catalog at www.kcatalog.org. To see all works and work editions, for now, please visit the Strawinksy catalog at the old location at www.kcatalog.org.



 


K006 Pastorale

english K006 Pastorale

K6 Pastorale

pour chant et piano — Pastorale für Stimme (Sopran) und Klavier - Pastorale for soprano and piano - Пастораль для голоса (сопрано) и фортепиано - Pastorale per voce e pianoforte

Besetzung: Sopran und Klavier; Sopran und Bläser (Oboe, Englischhorn, Klarinette in A, Fagott); Violine und Klavier; Violine und Bläser (Oboe, Englischhorn, Klarinette in A, Fagott).

Text: Der Text besteht ausschließlich aus einer Vokalise.

Aufbau: Das Pastorale ist ein nicht metronomisiertes einsätziges Gesangs-Stück in Fis-Dur für Mezzosopran und Klavier Larghetto Dreiviertel-Takt im Umfang von 25 Takten auf die melancholisch-ruhig geführte Vokalise russisch Ay (französisch: Aou) mit Klavierbegleitung überwiegend melodisch im Diskant und (fast) durchgehender steter Sechzehntelbewegung im Bass; das Tempo retardiert kurz in der Mitte von Takt 16 und geht bei Takt 17 wieder a tempo.

Widmung: >A M-lle Nadiejda Rimsky-Korsakow.< [Für Frl. Nadiejda Rimsky-Korsakow].

Dauer: je nach Fassung und Spielweise zwischen 2'49" und 6'.

Entstehungszeit: Originalfassung Stimme-Klavier: Ustilug 1907; Fassung Stimme-Bläser: Biarritz, Dezember 1923; Erweiterte Fassung Violine-Bläser: erste Hälfte 1933; Erweiterte Fassung Violine-Klavier: erste bis zweite Hälfte 1933.

Uraufführung: privat: 31. Oktober 1907 im St. Petersburger Privatzirkel von Nikolai Rimsky-Korssakow durch Maximilian Steinberg und Igor Strawinsky; öffentlich: 27. Dezember 1907 im Saal der Musikschule von St. Petersburg im Rahmen der Konzerte des Abendzirkels für zeitgenössische Musik durch Jelisaweta Petrenko (Gesang) und Igor Strawinsky; Fassung Stimme-Bläser 1923: 11. März 1924 im Liceo von Barcelona mit der Sopranistin Vera Antwerp-Janacopoulos unter der Leitung von Igor Strawinsky; Erweiterte Fassung Violine-Bläser 1933: 6. Juni 1933 als Schallplattenaufnahme im Studio Albert von Paris mit dem Geiger Samuel Dushkin, dem Oboisten Louis Gromer, dem Englischhornisten Georges Durand, dem Klarinettisten André Vacellier, dem Fagottisten Gabriel Grandmaison unter der Leitung von Igor Strawinsky. Das kleine Pastorale in der Fassung für Stimme und Bläser wurde in den ungewöhnlich erfolgreichen spanischen Orchesterkonzerten vom 11., 13. und 16. März 1924 zusammen mit Feuervogel, Pulcinella, Feuerwerk, Gesang der Nachtigall, Tilimbom in der neuen Orchesterbegleitung, mit der Orchesterfassung von Faun und Schäferin, den Arien des Fischers und der Nachtigall samt Präludium aus Le Rossignol gespielt.

Entstehungsgeschichte: Lange Zeit galt das Jahr 1908 als das Jahr der Entstehung. So wurde es auch in den ersten Druckausgaben unterhalb der Namensnennung mitgeteilt. Inzwischen (seit 1962 anlässlich des Erscheinens des zweiten Bandes von Jastrebzews Erinnerungen an Rimsky-Korssakow) ließen sich die beiden Uraufführungstermine feststellen und nötigen dazu, die Entstehung der Komposition spätestens in das ausgehende Jahr 1907 zurückzudatieren. Aus nachfolgenden Erklärungen Strawinskys wissen wir ferner, dass er das Stück "in Gedanken an Nadeschdas Stimme" entworfen hat. Sie ist auch die Widmungsträgerin. Die Komposition hatte wohl einigen Erfolg, so dass Strawinsky etliche Fassungen herstellte. Die Entstehungsgeschichte reicht auf diese Weise bis in das Jahr 1933 hinein.

Bemerkungen: Von Tilimbom einmal abgesehen, dem eine echte Orchesterbegleitung gegeben wurde, kann man sich zunächst nicht so recht vorstellen, wie das kleine Pastoral-Stück mit seinen vier Holzbläsern in die so erfolgreichen spanischen Konzerte vom 11., 13. und 16. März 1924 mit den aufwendig instrumentierten Strawinskywerken Feuervogel, Pulcinella, Feuerwerkund Gesang der Nachtigall hineinpasste. Aber das Pastorale war nicht die einzige Gesangsnummer, die Strawinsky zu Gehör brachte. In den Konzerten erklangen neben dem Pastoraleund dem Orchesterlied Tilimbomnoch die Orchester-Suite Faun und Schäferinsowie die Arien des Fischers und der Nachtigall samt Präludium aus der Oper Le Rossignol.

Einrichtungen

Fassung für Stimme und Bläser 1923

Im Dezember 1923 stellte Strawinsky in Biarritz eine Fassung her, bei der er den Sopran unverändert ließ, das Klavier aber durch vier Holzblasinstrumente (Oboe, Englischhorn, Klarinette in A, Fagott) ersetzte. Aus einem Brief vom 24. März 1924, den er aus dem Palace Hotel in Madrid an Ansermet schrieb, scheint hervorzugehen, dass er die Orchestrierung für die brasilianische Sopranistin Vera Antwerp-Janacopoulos vornahm, die in seinen damaligen spanischen Konzerten auftrat und für die er auch Tilimbom einrichtete. Ohne Zweifel passt der Holzbläserklang besser zur Vokalise als der temperierte Klavierklang. Da die Entstehung dieser Fassung zeitlich zwischen der Fertigstellung des Oktetts und der des Klavierkonzerts liegt und sowohl Oktett wie Klavierkonzert bläserorientiert sind, dürfte der zeitgeschichtliche Zusammenhang offenkundig sein.

Erweiterte Fassung für Violine und Bläser 1933

Während Strawinsky bei der Bläserorchestrierung von 1923 die Struktur unangetastet ließ, sind die beiden Fassungen von 1933 für Violine und Bläser sowie dem folgend für Violine und Klavier einschneidender, weil sie mit Kombinationen arbeiten. Der Gedanke, die Vokalise durch eine Violine zu ersetzen, lag nahe. Äußerer Anlass gab seit den dreißiger Jahren Strawinskys Bestreben, über Kammerkonzerte seine künstlerische und auch finanzielle Lage zu verbessern. Er tat sich als Folge des Zusammenwirkens im Rahmen der Komposition des Violinkonzertsmit dem Geiger Samuel Dushkin zusammen und besorgte mit dessen fachlicher Hilfe – neben der Herstellung von Originalstücken – Einrichtungen einer ganzen Reihe von Werkausschnitten, um ein abendfüllendes Programm zu erhalten. Mit Schreiben vom 31. Juli 1933 aus Voreppe schickte Strawinsky Strecker die Kopien der Verträge über beide Violinfassungen nach Mainz zurück und teilte ihm gleichzeitig mit, die erweiterte Violin-Klavier-Fassung sei noch nicht abgeschlossen, lediglich die erweiterte Violin-Bläser-Fassung gerade von ihm und Dushkin von Columbia auf Schallplatte aufgenommen worden. Strawinsky bezog sich dabei auf die Pariser Aufnahme im Studio Albert vom 6. Juni 1933, womit belegt ist, dass die Bläserfassung zeitlich vor der Violin-Klavier-Fassung fertig gestellt worden sein muss. Man gewinnt dabei den Eindruck, als ob Strawinsky, für seine Arbeitsweise nicht ungewöhnlich, die Violin-Klavier-Fassung eher als eine Art von Klavierauszug der Violin-Bläser-Fassung betrachtete. Strecker teilte er außerdem mit, er müsse vor der Fertigstellung der endgültigen Druckfassung die Ankunft Dushkins aus Amerika abwarten. Die Gründe dafür waren so einleuchtend, dass er sie dem Verleger gegenüber nicht eigens aussprechen musste: Die Einrichtung der Violinstimme besorgte nämlich Dushkin. Für seine Violin-Fassungen verlängerte Strawinsky das Pastoralevon bislang 25 Takten auf 41 Takte, womit das Stück ein neues Gewicht bekam. Aus dem unmetronomisierten Larghetto der Urfassung wurde ein metronomisiertes Moderato Achtel = 88-92. Seiner damaligen Vorstellung entsprechend wird das Tempo gleichmäßig durchgehalten, das kleine retardierende Zwischenstückchen der Urfassung entfiel; dafür findet sich zum Ende von Takt 32 die Angabe >rall.<. Dem Geiger gab er eine große Zahl umspielender schneller Ziernoten vor, durch die in Verbindung mit dem weniger als die Vokalise mythisch wirkenden Geigenton das Stück einen virtuosen Habitus erfuhr. Die äußere Wirkung ist nicht die einer Violine mit begleitendem Bläserquartett, sondern die eines Quintetts gleichberechtigter Instrumente, deren Figuren ineinander verwoben werden. Durch unterschiedliches Instrumentierungsgewicht entstehen kleine gliedernde Abschnitte. Wie in vielen Stücken Strawinskys wird die, hier durch das Fagott vertretene, akkordisch gebrochene Basslinie mitunter klangbeherrschend.

Erweiterte Fassung für Violine und Klavier 1933

Das Verfahren übertrug Strawinsky im selben Jahr 1933 auf die Fassung für Violine und Klavier, besser, er transkribierte eher die Ausgabe Violine-Bläser in einen Klavierauszug als dass es sich um eine neue Fassung handelte. So entspricht die Anlage die der Bläserfassung von 1933. Verglichen mit dem originalen Pastoralevon 1907 oder der Fassung von 1923 griff Strawinsky auch in das Klavierfundament stark ein. War die Urfassung ein sich vagierend ergehender Stimmklang, den das Klavier im Diskant ornamentistisch aufnahm und im Bass mit gleichbleibenden gebrochenen Akkorden unterstützte, so werden jetzt die Spielmomente der Violine mit in das Klavier übernommen. Strawinsky verfährt dabei alternativ, indem die Spielfiguren da, wo sie auftreten, unentwegt zwischen Violin- und Klavierstimme hin und her wechseln, so dass beide Instrumente zu einer Einheit verschmelzen. Diese Technik beherrscht das ganze Stück, ausgenommen einige Takte, die eine Art Mittelteil bilden. Die Erweiterung der Originalfassung um 16 von 25 auf 41 Takte, die Strawinsky 1933 vornahm, beruht ausschließlich auf dem Kombinationsprinzip. Die neue Fassung entstand als Erweiterung, nicht als Ergebnis einer strukturellen Umarbeitung, bei der Strawinsky hätte in die ursprüngliche Substanz eingreifen und eine neue, möglicherweise jeden einzelnen Takt überprüfende Vorlage entwickeln müssen. Tatsächlich hat er keinen Takt neu komponiert, sondern aus dem Altbestand Taktkomplexe, Einzeltakte und auch Einzeltaktabschnitte in das Original zwischengeschaltet. Dort bildeten ohnehin Takt 10 eine Wiederholung von Takt 9, Takt 12 eine Wiederholung von Takt 11, Takt 17 eine Wiederholung von Takt 4, was Strawinsky in der erweiterten Fassung beibehielt. Er blieb bei der Tonart Fis-Dur wie bei der metrischen Einheit des Dreivierteltaktes und bewahrte gleicherweise die klare metrische Binnengliederung der Takteinheit in 3 ablösbare Teile, wobei er jetzt, wie nicht anders zu erwarten, metronomisierte. Die kombinatorischen Veränderungen und internen Taktstauchungen setzen ab Takt 9 der erweiterten Fassung ein und schließen mit Takt 32. Somit sind der Anfang mit 8 und der Schluss des Originals mit 9 Takten unverändert geblieben. Die zusätzlichen 16 Takteinheiten bilden aus dem Bestand der Anfangs- und Schlusstakte und unter Verwendung der 8 Resttakte des Originals das (imaginäre) Mittelstück. Die Takte 9 und 10 sowie 14 bis 16 übernehmen die entsprechenden Originaltakte mit geringfügigen Veränderungen, während die Takte 11 bis 13 wieder mit der Urfassung tonidentisch sind. Die Takte 17 bis 24 schalten die Takte 21, 22, 3, 4, 17, 18, 19 und 20 nach der Original-Zählung hintereinander. Takt 25 entspricht einem minimal veränderten Takt 9 (= 10), Takt 26 ebenso Takt 11 (= 12). Takt 27 ist der unveränderte Takt 11, Takt 28 entspricht in der Begleitung Takt 12 mit der seit Takt 24 der erweiterten Fasssung durchgehenden obligaten Violinfloskel. Der Taktkomplex 29 bis 32 bringt den Höhepunkt der kombinatorischen Konstruktion, indem er Einzeltakte des Originals auseinanderbricht und anders montiert. Der Takt 29 hat das Bassfundament von Takt 13, den Diskant aus der 2. und 3. Takteinheit von Takt 12 und der 1. Takteinheit von Takt 13, und die Violinstimme ebenfalls aus der 1. Takteinheit von Takt 13 des Originals. Der Begleitteil von Takt 30 entspricht dem Klavierteil von Takt 14, während die Violinstimme aus dem 1. und 2. Taktteil von Takt 14 und dem 1. Taktteil von Takt 13 gebildet wurde. Takt 31 stellte er aus dem 1. und 3. Taktteil von Takt 14 und dem 1. Taktteil von Takt 15 zusammen. Takt 32 schließlich ist eine Kombination von Takt 16 für die Begleitung und vom 1. Taktteil von Takt 13 für die Violine. Die abschließenden Takte 33 bis 41 entsprechen den Takten 17 bis 25 des Originals.

Vergleichstabelle erweiterte Fassungen 1933 / Original

Takte

1 = 1

2 = 2

3 = 3

4 = 4 = 7

5 = 5

6 = 6

7 = 7

8 = 8

9 = 9* = 10

10 = 10* = 9

11 = 11 = 11

12 = 12 = 11

13 = 13

14 = 14*

15 = 15*

16 = 16*

17 = 21

18 = 22

19 = 3

20 = 4

21 = 17

22 = 18

23 = 19

24 = 20

25 = 9* = 10*

26 = 11*= 12

27 = 11

28 = 12

29 = 12 + 13

30 = 14 + 13

31 = 14 + 15

32 = 16 + 13

33 = 17 = 4

34 = 18

35 = 19

36 = 20

37 = 21

38 = 22

39 = 23

40 = 24

41 = 25

* Minimale Veränderungen.

Fassungen: Die Rechte am Originalwerk lagen ursprünglich bei dem russischen Verleger Jurgenson in Moskau, der 1910 auch die Urausgabe für Gesang und Klavier veröffentlichte. Sein englischer Vertreiber war Chester in London. Zu vermuten ist, dass Jurgenson beide Ausgaben ziemlich zeitgleich hat erscheinen lassen, wobei die Ausgabe mit der Balakirew-Werbung, die sich auch im Notennachlass Strawinskys befand, die eigentliche Urausgabe für den russischen Markt gewesen sein dürfte, der man für die Verbreitung auf dem nichtrussischen Markt die dort überwiegend nicht lesbare kyrillische Werbung entfernte. Nach der Enteignung brachte Jurgenson seine Rechte im Leipziger Verlag Robert Forberg, damals von Robert Max Forberg geleitet, in Sicherheit. Chester versah 1920 die noch in Russland gedruckten Exemplare mit eigenen Titeleien. Mit der russisch-deutschen Rechtslage offensichtlich unvertraut und nicht im Besitz der inzwischen bei Forberg lagernden originalen Druckstöcke, veröffentlichte Chester anschließend im eigenen Namen und mit eigener Platten-Nummer J. W. C. 3832 die Jurgenson-Ausgabe. Das Ausgabedatum kann nur vermutet werden, muss aber später als 1920 liegen. Bei Forberg begann man seit 1920 mit dem Druck kleiner Strawinsky-Stücke, zu denen auch das Pastoralezählte. Aus der Datierung des Exemplars >2 Mus.pr. 8187< der Bayerischen Staatsbibliothek geht ein Neudruck aus dem Jahre 1925 hervor, der Jurgenson noch als Original-Verleger nennt. Ein Folgedruck, der sich in Privatbesitz befindet, verzichtet auf den Verleger-Namen Jurgenson und nennt nur noch Forberg, trägt aber einen Stempelaufdruck, aus dem zu entnehmen ist, dass man das Stück inzwischen in die Universal-Edition unter der Nummer U.E. 8351 aufgenommen hatte. Der Leipziger Feuervogel-Prozess von 1927 wirkte sich im nächsten Pastorale-Druck von 1929 aus, als Schott die 1923 von Strawinsky für Vera Janacopoulos eingerichtete Bläserfassung drucken und sich dazu mit Forberg arrangieren musste. Dieser Druck trägt einen ausführlichen Hinweis auf Jurgenson und ist die älteste der Ensembleausgaben. Sie stammt aus der Zeit, in der die Rechte noch bei Jurgenson beziehungsweise Forberg lagen, und wurde vor dem Krieg in einer neuen Fassung veröffentlicht. Die beiden Ausgaben tragen vor der Plattennummer (32375) keine Verlagsbezeichnung. Sie unterscheiden sich durch einen anderen Rechtsinhaberverweis (Forberg statt Jurgenson), das ausgewechselte Verlagsemblem auf der Umschlagrückseite von eckig in oval, das Fehlen des verdickten Zierpunktes über dem Autorennamen auf dem Außentitel, und eine veränderte Werbung auf der Nachspannseite (Stand 24 statt 959). Aus Lieferscheinen des Schottverlages, die sich im Besitz Strawinskys befunden haben, geht hervor, dass ihm der Verlag die Ausgaben 2294 (Violine-Klavier) und 3313 (Violine und Bläser) mit Datum 22. September 1952, Partitur und Stimmen der späteren Ausgabe für Violine und Bläser-Quartett mit Datum 8. April 1962 zuschickte.

Druckaufträge und Verkäufe: Von der Partitur Singstimme mit Bläserbegleitung erschien bei Schott mit Druckauftrag vom 2. September 1929 eine Auflage in Höhe von 300 Exemplaren. Neu gedruckt wurde unter anderen Rechtsbedingungen erst nach dem Ende des Krieges. Zu Lebzeiten Strawinskys waren es noch 3 Auflagen mit insgesamt 800 Stück Auflagenhöhe (Druckaufträge 6. Dezember 1950: 300; 18. April 1962: 200; 25. März 1970: 300). Die erste Nachkriegsausgabe Gesang-Bläser erschien wieder ohne Copyright. Der zur Schottschen Erstauflage von 1929 gehörende Stimmensatz wurde am 6. Juni 1929 in Auftrag gegeben. Gedruckt wurden 100 Exemplare. Sie gehörten zum Leihmaterial, tragen deshalb keine Editionsnummer und wurden mit der Platten-Nummer 32376 versehen. Lediglich im Privatbesitz, nicht in den Bibliotheksbeständen, hat sich davon ein (umschlagloses) Exemplar auffinden lassen. Geht man von einer Werbeeintragung aus, könnte der Stimmensatz möglicherweise wenigstens vorübergehend käuflich gewesen sein. Im Zusammenhang mit der Übertragung aller Feuervogel-Rechte auf Schott mit Datum 18. Juli 1933 gelangte auch das Pastoralean den Schott-Verlag, der nunmehr auf allen weiteren Pastorale-Drucken als alleiniger Inhaber zeichnet (ausgenommen die Folge-Ausgabe 1929 mit veränderter Aufmachung). Die eigentliche Urfassung für Gesang und Klavier wurde nach der Enteignung Jurgensons vom Leipziger Verlag Robert Forberg weiter vertrieben. DessenRestbestände von 454 Exemplaren wurden am 25. Juli 1933 vom Mainz-Leipziger Schott-Verlagübernommen, der zu Lebzeiten Strawinskys sechs Auflagen folgen ließ. Die Druckaufträge dafür wurden am 3. August 1948, 18. März 1953, 2. April 1956 und 8. Mai1961 jeweils für 300, am 16. November 1964 und 22. März 1971 für jeweils 500 Exemplare erteilt. Bis zum Jahrhundert-Ende kamen weitere 5 Auflagen hinzu (2. 4.1975: 500; 7. 8.1978: 500; 23. 1. 1985: 400; 21. 2. 1990: 200/217; 13. 7.1994: 200/223 +6). Der erste Druck der Gesang-Klavier-Fassung nach dem Zweiten Weltkrieg bedurfte noch des französischen Visums, da Mainz zur französischen Besatzungszone gehörte. Beim 1. Nachdruck der Stimme-Bläserfassung von 1950 hat Schott den Eigentumsverweis auf Forberg stehen lassen. Man hat die alten Druckplatten benutzt, den Irrtum sicherlich bemerkt, aber aus derweil unbekannten Gründen nicht beseitigt.Das Jahr 1934 ist das Jahr der ersten Copyright-Anmeldung für die beiden notentexterweiterten Neufassungen Violine-Klavier und Violine-Bläser, mit denen Forberg offensichtlich nicht mehr befasst war. Von der Violin-Klavier-Fassung gibt es in der Frühzeit ebenfalls zwei Ausgaben. Sie unterscheiden sich durch die Auswechslung der Werbeseite der Erstausgabe (Stand 963 mit einer Niederlassungsangabe unter anderem von Leipzig) mit der ovalen Schottvignette auf der Umschlagrückseite, während die Werbungen auf der Nachspannseite von Partitur (Kompositionen und Transkriptionen Samuel Dushkins) und Violinstimme (erfolgreiche Werke für Violine und Klavier) unverändert blieben. Dort war als Niederlassungsort immer nur Mainz verzeichnet.Schott erteilte am 7. Februar 1934 einen Druckauftrag in Höhe von 800 Exemplaren für die Violine-Klavier-Fassung, der 4 weitere Auflagen folgten (28. Juli 1951, 25. März 1955, 28. November 1963, 24. Juni 1970) mit jeweils 300 Stück, so dass zu Lebzeiten Strawinskys in 5 Auflagen insgesamt 2000 Exemplare hergestellt wurden. Bis zum Jahrhundert-Ende kam es zu 4 weiteren Auflagen (26.8.1974: 300; 12.3.1981: 300; 25.6.1987: 300; 7.10.1993: 200/230+6). Die Erstausgabe muss erstaunlich schnell ausgeführt worden sein, weil sie spätestens bereits seit dem 12. Februar 1934 im Handel war. Von der Probedruckausgabe einmal abgesehen, die sich nur in der British Library befindet und von dieser am 31. August 1954 erworben wurde, gilt etwas ähnliches für die Ausgabe Violine mit Blasinstrumenten. Sie erschien erstmals 1934 im Querformat ohne Plattennummer und mit rechteckigem Verlagsemblem und ohne Werbung. Das Querformat wurde in der Folgeausgabe ebenso beibehalten wie der Verzicht auf Werbung, jedoch eine Plattennummer aufgedruckt, das eckige Verlagsemblem gegen ein ovales vertauscht und im Innentitelbereich das italienische >per< gegen ein französisches >pour< ausgewechselt.Die Fassung für Violine und Bläser trägt seltsamerweise weder eine Platten-, noch eine Editions-Nummer, wohl aber den Copyright-Vermerk 1934 und ist im Querformat (8° obl.) gedruckt. Platten- und Editions-Nummer wurden erst nachfolgend hinzugefügt. Zu Lebzeiten Strawinskys erschienen 6 Auflagen mit insgesamt 1.700 Stück Auflagenhöhe (Druckaufträge 18. April 1934: 200; 14. Juli 1934: je 200* (so im Stichbuch eingetragen); 19. Februar 1952: 300; 17. März 1961: 200; 4. Mai 1965: 300; 27. Oktober 1971: 300), vom Stimmensatz 4 Auflagen mit jeweils 200 Exemplaren (14. Juli.1934, 3. Juni 1957, 30. März 1965 und 13. Dezember 1968) und nach Strawinskys Tode bis zum Jahrhundert-Ende weitere 5 Auflagen (20. 10. 1978: 200; 8. 3.1983: 200 mit neuem Umschlag; 6. 12. 1990: 150/176 +6; 14. 1. 1991: 150/171 +6; 3. 1. 1996: 150/175 +6). Im Jahre 1962 erneuerte Schott das Copyright für die im Querformat erscheinende Violin-Bläser-Fassung. – Der Weg der Pastoraldrucke ist auch deshalb kaum lückenlos zu verfolgen, weil es eine eigene, zur Zeit ebenfalls noch nicht überschaubare amerikanische Nachdruck-Tradition gibt, die schon 1917 mit dem Bostoner Homeyer-Nachdruck einsetzt. Schirmer veranstaltete 1939 in den Vereinigten Staaten einen Nachdruck ohne Eigentümernennung. Es folgten weitere Arrangements für Klavier (Fredrick Block 1941), für Oboe und Klavier (1942) und 1955 das Holzbläser-Arrangement für Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott von Quinto Maganini, der mehrere Strawinsky-Stücke für Bläser arrangiert hat, während in der russischen Raubdruckserie des gesamten Strawinskyschen Liedschaffens von 1962 seltsamerweise Pastoraleals einziges Solo-Vokalwerk der Frühzeit fehlt. Die vielen Ausgaben sind schon etwas verwunderlich, weil sich der Verkaufserfolg in Grenzen hielt. Schott hatte 1934 das Pastoralein der Dushkinschen Violin-Klavierfassung in einer Auflage von 800 Exemplaren aufgelegt und verkaufte davon so wenig (immer bis Mitte: 1934 = 120, 1935 = 68, 1936 = 26, 1937 = 29), dass ein großer Teil der Auflage über den Krieg hin liegen geblieben sein muss. Auch nach dem Krieg schnellten die Zahlen nicht in die Höhe. Zwischen Mitte 1956 und Mitte 1962 belief sich der Verkauf auf etwa 187 Exemplare. Am 1. Juli 1964 waren noch 310 Exemplare im Bestand. Davon verkaufte der Verlag zwischen Mitte 1964 und 1969 eine Zahl, die nur wenig die Dreistelligkeit überschritt. Ähnlich verhält es sich mit der Partitur und dem Stimmensatz. Zwischen Mitte 1956 und Mitte 1962 verkaufte Schott 220 Partituren und 118 Stimmensätze bei Neuauflagen von jeweils 200 Stück 1960/61 für die Partitur und 1957/58 für die Stimmen. Am 30. Juni 1965 hatte er noch 55 Partituren und 19 Stimmen im Bestand, so dass es 1965/66 zu Neuauflagen in der inzwischen bescheidener gewordenen Höhe kam. Man verkaufte davon bis Mitte 1969 in ähnlichem Umfang wie von der Violin-Klavier-Fassung.

Historische Aufnahmen: Paris Studio Albert6. Juni 1933 mit dem Geiger Samuel Dushkin, dem Oboisten Louis Gromer, dem Englischhornisten Georges Durand, dem Klarinettisten André Vacellier und dem Fagottisten Gabriel Grandmaison unter der Leitung von Igor Strawinsky; New York 9. Februar 1946 mit dem Geiger Joseph Szigeti, dem Oboisten Mitchell Miller, dem Englischhornisten D. Gassman, dem Klarinettisten R. McGinnis und dem Fagottisten Sol Schoenbach unter der Leitung von Igor Strawinsky; Hollywood 26. Oktober 1965 mit dem Geiger Israel Baker und demColumbia Chamber Ensemble.

CD-Edition: VII-1/11 (Aufnahme 1965).

Autographe: Der Verbleib der Originale ist ungeklärt. Im Nachlass Strawinskys fand sich lediglich eine mit Eintragungen versehene Ausgabe der Stimme-Bläser-Fassung von 1923. Sie befindet sich heute in der Paul Sacher Stiftung Basel. Die Londoner Bibliothek verwahrt unter der Signatur c.133.b.(2.) Korrekturbögen der Violin-Bläser-Fassung.

Copyright: 1934 durch B. Schott's Söhne, Mainz (Fassung Violine und Klavier); 1948 durch Schott & Co. Ltd., London (Fassung Gesang mit Klavier); 1962 erneuert durch B. Schott's Söhne, Mainz (Fassung Violine-Bläser).

Ausgaben

a) Übersicht

6-1 1910 Ges.-Kl.; r-f; Jurgenson Moskau; 5 S.; 34546.

   

6-1Strawibd. [mit Eintragungen].

6-1[17] ibd.

6-2 1917 Ges.-Kl.; Homeyer & Co. Boston [nicht identifiziert].

6-3 [1920] Ges.-Kl.; Jurgenson Moskau / Chester London; 5 S.; 34546.

6-4 1922 Ges.-Kl.; Chester London; 5 S.; J. W. C. 3832.

6-5 [1925] Ges.-Kl.; Jurgenson / Forberg Leipzig; 5 S.; 34546.

6-6 [1925] Ges.-Kl.; Forberg Leipzig; 5 S.; 34546; [8351 Universal-Edition Wien].

6-7 1929 Dp Ges.-Bl. mit KlA; Schott Mainz-Leipzig; 7 S.; 32375; 3399.

   6-7Straw1 ibd. [mit Eintragungen].

   6-7Straw2 ibd. [mit Eintragungen].

6-7[50]ibd.

6-8 1934 Vl.-Kl.; Schott Mainz-Leipzig; 4 S.; B·S·S 33976; 2294.

    6-8Strawibd. [mit Eintragungen].

6-8x ibd. [1948, Kontrollvermerk].

6-8[51][1951] ibd. [mit Eintragungen].

6-9 (1934) Vl.-Bl.; Schott Mainz; 16 S.; 33967; –.

    6-9Straw(1934) ibd.

6-10 1934 Vl.-Bl.; Schott Mainz; 15. S.; – ; – .

6-10[52][1952] ibd.; B·S·S 33967 ; 3313.

6-10[62][1962] ibd.

6-11St1934 Stimmensatz Violine-Bläser; Schott Mainz; B·S·S 33967a; zu: 3313.

    6-11St-Straw1934 Stimmensatz Violine-Bläser; Schott Mainz; B·S·S 33967a; zu: 3313.

6-13Alb1939 Ges.-Kl.; Schirmer New York; in: Art Songs; S. 196-197; 33818.

6-14Alb1941 Kl. (Block); Marks 3 S.; 11515-3.

6-14 1941 Kl. (Block); Marks New York; 5 S.; 11515-3; 11515 [nicht identifiziert].

6-15 1942 Flöte-Klavier; Edition Musicus; [nicht identifiziert].

6-16 1942 Oboe-Klavier; Edition Musicus; 5. S. [nicht identifiziert].

6-17 1942 B-Klarinette-Klavier; Edition Musicus; [nicht identifiziert].

6-18 1948 Ges.-Klavier; Schott Mainz; 5 S.; B·S·S 37191; 2295.

6-18[53][1953] ibd.

6-18[61][1961] ibd.

6-18[64][1964] ibd.

6-19 1955 Partitur Bl. (Maganini); Edition Musicus New York; 4 S.; Pl.-Nr. 1187 [nicht identifiziert].

6-20 1963 Partitur Ges.-Bl.; Moskau; 6 S.; 30883.

b) Identifikationsmerkmale

6-1 Igor STRAWINSKY. / PASTORALE / pour Chant et Piano. / [Vignette*] / Propriété de l'éditeur [°] / P. JURGENSON. / MOSCOU–LEIPZIG. [°] [#] Prix.—40 kop. [**] // [Innentitelei = Außentitelei] // (Gesang-Klavier-Ausgabe [nachgeheftet] 26,5 x 34,2 (2° [4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarz auf hellbeige [Außentitelei mit reich binnenstruktrierter Vignette 0,7 x 0,7 Doppeladler mit Krone, Scepter und Schwert **, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener Werbung >Oeuvres de M. Balakirew. Сочиненія М. Балакирева.<*** ohne Stand] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE.<; Widmung oberhalb Kopftitel kursiv >A M-lle Nadiejda Rimsky-Korsakow.<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 3 unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Musique de / IGOR STRAWINSKY. / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt ohne Copyright 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel unter Asterisk-Anmerkungen linksbündig >Propriété de l'éditeur< rechtsbündig >P. Jurgenson a Leipsic et Moscou.<; Platten-Nummer >34546<; Herstellungshinweis S. 5 unterhalb Notenspiegel rechtsbündig als Endevermerk >Gravé et impr. chez< [Trennvignette****] >P. Jurgenson à Moscou.<) [1910]

° folgend 5 zeilenhohe Leerquadrate als Distanzquadrate zum bündigen Komplexabschluss.
* Das Londoner Exemplar >H.786.k.(2.)< trägt nur auf dem Außentitel blattunterseits mittig den Stempelaufdruck >NET. 1/—<.
** mittig über linksbündigem dreizeiligem Herstellungshinweis; Preisangabe rechtsbündig.
*** das russisch-deutsche Impressum nennt als Niederlassungsorte Moskau und Leipzig, im ausschließlich russischen Text zusätzlich St. Petersburg-Jurgenson und Warschau mit Kiew.
**** einfach strukturierte wappenartige Verlagsvignette 0,6 x 0,7 Doppeladler mit Krone, Scepter und Schwert.

6-1Straw

Das Exemplar aus dem Nachlass Strawinskys zeigt ein gegenüber der Chesterschen Folgeausgabe verändertes (reicheres) Wappenmuster auf der Titelseite.

6-1[17] IGOR STRAWINSKY. / PASTORALE / pour Chant et Piano. / [Vignette] / Propriété de l'éditeur [°] / P. JURGENSON. / MOSCOU–LEIPZIG. [°] [#] Prix.—40 kop. [*] // [Innentitelei = Außentitelei] // (Gesang-Klavier-Ausgabe [nachgeheftet] 26,8 x 34,2 (2°[4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarz auf braun(creme)beige [Außentitelei mit reich binnenstruktrierter Vignette 0,7 x 0,7 Doppeladler mit Krone, Scepter und Schwert **, 3 Leerseiten] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE.<; Widmung oberhalb Kopftitel kursiv >A M.lle Nadiejda Rimsky-Korsakow.<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 3 unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Musique de / IGOR STRAWINSKY. / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt ohne Copyright 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Propriété de l'éditeur< rechtsbündig >P. Jurgenson a Leipsic et Moscou.<; Platten-Nummer >34546<; Herstellungshinweis S. 5 unterhalb Notenspiegel rechtsbündig als Endevermerk >Gravé et impr. chez< [Trennvignette***] >P. Jurgenson à Leipsic et Moscou.<) [1917]

° folgend 5 zeilenhohe Leerquadrate als Distanzquadrate zum bündigen Komplexabschluss.
* das Basler Exemplar >62-STRAW-152< trägt auf dem Titelblatt unterhalb des Rechtsschutzvorbehaltes linksbündig einen ovalen Stempel >J. & W. CHESTER / -11- / Gr. Marlborough Street / LONDON W.<.
** mittig über linksbündigem dreizeiligem Herstellungshinweis; Preisangabe rechtsbündig.
*** einfach strukturierte wappenartige Verlagsvignette 0,6 x 0,7 Doppeladler mit Krone, Scepter und Schwert.

6-2 1917 Gesang-Klavier; Homeyer & Co. Boston [nicht identifiziert].

6-3 Igor Strawinsky / PASTORALE / pour Chant et Piano / Copyright for the British Empire / J. & W. CHESTER. / 11, Great Marlborough Street. [#] 1, Palace Place, Cartle Sq. / LONDON, W. [#] BRIGHTON. / For all other countries P. Jurgenson, / Moscow / Printed by P. Jurgenson. Moscow. // (Gesang-Klavier-Ausgabe 26,8 x 34,5 (2°[4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3} Seiten schwarz auf cremeweiß [1 Blatt = Seiten 3 und 4 lose inliegend] + 2 Seiten Vorspann [Titelei, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung]; Widmung 1. Notentextseite >A M-lle Nadiejda Rimsky-Korsakow<; Autorenangabe 1. Notentextseite >Musique de / IGOR STRAWINSKY / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt ohne Copyright 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel >Propriété de l'éditeur<; Platten-Nummer >34546<; Herstellungshinweis S. 5 als Endevermerk >Gravé et impr. chez P. Jurgenson à Moscou.<) // (1920*)

* Das Exemplar der British Library H.786.d.(10.), das im Rahmen der Hirsch-Sammlung nach London gelangte, enthält einen Stempelaufdruck 2/ NET CASH.
** Datierung nach Angabe der British Library.

6-4 IGOR STRAWINSKY* / PASTORALE** / POUR CHANT ET PIANO / [Vignette] / Prix / 2/_ – Net (Fr. 2.25) / J. & W. CHESTER, LTD. [#] SEULS DÉPOSITAIRES POUR LA FRANCE / [#] ROUART, LEROLLE & CIE, / LONDON, W. I.: [#] / [#] 29 RUE D'ASTORG, PARIS. / 11 GREAT MARLBOROUGH STREET. [#] / [#] SEULS DÉPOSITAIRES POUR LA BELGIQUE / GENÈVE: [#] MAISON CHESTER [#] / 9-11 FUSTERIE [#] 86, RUE DE LA MONTAGNE, BRUXELLES. / P. JURGENSON, MOSCOU // (Gesang-Klavier-Ausgabe 24,7 x 33,5 (2° [4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten + 2 Seiten Vorspann [Titelei mit Vignette 4 x 0,4 Doppelkreis mit jeweils zwei rechts und links ablaufenden Strichen unterschiedlicher Länge, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Seite mit Impressum unten mittig zentriert >Incisione e Stampa della Musica / Via Andrea Costa, 23 - MILANO<]; Kopftitel >PASTORALE<; Widmung oberhalb Kopftitel mittig kursiv >A M-lle Nadiejda Rimsky-Korsakov<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 3] unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >IGOR STRAWINSKY / 1908<; ohne Rechtsschutzvorbehalt; Herstellungshinweis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >J. & W. CHESTER Ltd. London - Geneva.< rechtsbündig >P. Jurgenson, Moscou.<; Platten-Nummer >J. W. C. 3832<; ohne Endevermerk) // [1922]

* zweifach unterstrichen.
** dreifach unterstrichen.

6-5 Igor Strawinsky. / PASTORALE / pour Chant et Piano. / P. JURGENSON [#] ROB. FORBERG / LEIPZIG / Talstraße 19. // (Gesang-Klavier-Ausgabe 26 x 33,5 (2°[4°]; Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten + 2 Seiten Vorspann [Titelei schwarz auf beigebraun, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Leerseite beigebraun]; Kopftitel >PASTORALE<; Widmung oberhalb Kopftitel mittig kursiv >A M-lle Nadiejda Rimsky-Korsakow.<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 3 unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Musique de / IGOR STRAWINSKY. / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt ohne Copyright 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Propriété de l'éditeur< rechtsbündig >P. Jurgenson Leipzig.<; Platten-Nummer >34546<; ohne Herstellungshinweis) // [1925*]

* nach Eintragung in Exemplar >2 Mus.pr. 8187< der Bayerischen Staatsbibliothek.

6-6 Igor Strawinsky / PASTORALE / pour Chant et Piano / Rob. Forberg / Leipzig C 1. / Talstraße 19. [*] // (Ausgabe Gesang-Klavier ungeheftet 23,4 x 31,1 (2° [4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten + 2 Seiten Vorspann [Titelei schwarz auf cremeweiß, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE.<; Widmung oberhalb Kopftitel mittig kursiv >A M-lle Nadiejda Rimsky-Korsakow.<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 3 unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Musique de / IGOR STRAWINSKY. / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt ohne Copyright 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Propriété de l'éditeur< rechtsbündig >Rob. Forberg, Leipzig.<; Platten-Nummer >34546<; ohne Endevermerk) // [1925]

* ein ursprünlich im Besitz einer Käte Jena und weiterhin im Privatbesitz befindliches Exemplar trägt blattunterseits mittig den Stempelaufdruck >In die Universal Edition als U. E.-Nr. 8351 aufgenommen<, wobei die Editions-Nummer ihrerseits wieder in den Formstempel eingestempelt ist.

6-7 STRAWINSKY* / PASTORALE** / [Vignette] / EDITION SCHOTT Nr. 3399 // Edition Schott No. 3399 / PASTORALE / Chanson sans paroles pour une voix / et quatre instruments à vent / [Asterisk] / Igor Strawinsky / [Asterisk] / Partition / <avec réduction pour Piano> / B. SCHOTT'S SÖHNE, MAINZ [***] / LEIPZIG [#] LONDON [#] BRUXELLES [#] PARIS / B.SCHOTT'S SÖHNE [#] SCHOTT & Co. Ltd. [#] SCHOTT FRÈRES [#] EDITIONS MAX ESCHIG / Lindenstrasse 16/18 [#] 48 Great Marlborough Street [#] 30 Rue St. Jean [#] 48 Rue de Rome / Imprimé en Allemagne – Printed in Germany // (Partitur mit [nicht für die Aufführung bestimmtem Klavierauszug klammergeheftet 19,2 x 27,2 (4° [Lex. 8°]); Vokalise russisch-französisch; 7 [6] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarzrot auf beige [Außentitelei mit Vignette 1,8 x 1,9 Zierblume an links gerichtetem Ast, 2 Leerseiten, Seite mit mittenzentrierter rechteckiger Vignette 2,4 x 3,8 Löwe mit Mainzer Rad in den Pranken und ganz umlaufender Schrift >B · SCHOTT’S SÖHNE / PER MARE / MAINZ UND LEIPZIG / ET TERRAS<] + 1 Seite Vorspann [Innentitelei] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung >IGOR STRAWINSKY<**** Stand >959<]; Kopftitel >PASTORALE<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 2] unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (1908-1924)<; Rechtsschutzvorbehalte ohne Copyright 1. Notentextseite oberhalb Kopftitel linksbündig zentriert >Aufführungsrechte vorbehalten / Tous droits réservés< unterhalb Notenspiegel rechtsbündig >Mit Genehmigung des Verlages P. Jurgenson, Leipzig.<; Anmerkungsasterisk in der Legende der 1. Notentextseite >Piano*)< und Anmerkung unterhalb Notenspiegel linksbündig >* Réduction pour piano ne servant pas à l’exécution.<; Platten-Nummer >32375<; Herstellungshinweis S. 7 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // (1929)

* mit verdicktem Zierpunkt über >I<.
** Rotdruck.
*** textseitenbreiter Doppeltrennstrich 14,4 x 0,2 cm waagerecht mit auf 1 Millimeter verbreiteter oberer Linie.
**** Ypsilon als Zierbuchstabe; angezeigt werden mit Editionsnummern nach Distanzpunkten >Feu d’artifice. Fantaisie pour grand orchestre, op. 4 / Partition d’orchestre <format de poche>° 3464 / Réduction pour Piano à 4 mains (O. Singer)° 962 / <Parties d’orchestre en location> / [Asterisk] / L’oiseau de feu. Ballet / Transcriptions pour Violon et Piano par l’auteur: / Prélude et Ronde des princesses° 2080 / Berceuse° 2081 / [Asterisk] / Pastorale. Chanson sans paroles pour une voix et quatre / instruments à vent / Partition <avec réduction pour Piano>° 3399 / <Parties en location>< [° DistanzpunkteDie Niederlassungsfolge ist nächst Mainz mit Leipzig-London-Brüssel-Paris angegeben.

6-7Straw1

Strawinsky hat in dieses Exemplar die Dushkin-Version eingetragen und den Uraufführungstermin >Enrégistré / le 6 Mai 1933 / par / [es folgen 5 Unterschriften Dushkin, L. Gromer, U. Durand, Gabriel Grandmaison, A. Vacellier] / sous ma direction I.St. / et sous / la direction / artistique

6-7Straw2

Um die Dushkin-Version einzutragen benötigte Strawinsky zwei Exemplare. Das erste (siehe 6-7Straw1)ist einschließlich Werbeseiten vollständig, das zweite (siehe 6-7Straw2) besteht nur aus zwei und drei Seiten.

6-7[50] I. STRAWINSKY / PASTORALE* / [Vignette] / Partition / avec réduction pour Piano / EDITION SCHOTT 3399 // Edition Schott 3399 / PASTORALE / Chanson sans paroles pour une / voix et quatre instruments à vent / par / Igor Strawinsky / [Asterisk] / Partition avec réduction pour Piano / B. SCHOTT'S SÖHNE [#**] SCHOTT & CO. Ltd. / MAINZ: Weihergarten 5 [#**] London W. 1: 48 Great Marlborough Str. / Paris: Editions Max Eschig [#**] New-York: 25 West 45 th Street / 48 Rue de Rome [#**] Associated Music Publishers Inc. / Printed in Germany – Imprimé en Allemagne // (Dirigierpartitur mit Klavierauszug zu zwei Händen klammergeheftet 19,2 x 27,5 [Lex. 8°]; Vokalise russisch-französisch; 7 [6] Seiten + 4 Seiten Umschlag steifes Papier schwarz-orange auf hellbeige [Außentitelei mit Vignette 1,3 x 0,9 Blatt an Stiel, 2 Leerseiten, Leerseite mit ovaler Verlagsvignette 2,8 x 3,6 Mainzer Rad in Spiegel mit beidseitig halb umlaufender Schrift >PER MARE< [#] >ET TERRAS<] + 1 Seite Vorspann [Innentitelei] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung >IGOR STRAWINSKY<*** Stand >24<]; Kopftitel >Pastorale<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 2] unterhalb Kopftitel rechtsbündig >Igor Strawinsky / (1908-1924)<; Rechtsschutzvorbehalt ohne Copyright 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel unter Anmerkung linksbündig >Mit Genehmigung der Firma Rob. Forberg, Leipzig als Rechtsnachfolgerin des Original-Verlegers.<; Anmerkung zur Aufführungspraxis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Réduction pour Piano ne servant pas à l'exécution<; Platten-Nummer >32375<; Herstellungshinweis S. 7 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // [1950]

* Orangerotdruck.
** 4-Zeilen-Umfang runde Verlagstrennvignette ø 2,2 Rad im Spiegel mit halb umlaufender Schrift.
*** angezeigt werden, bei käuflichen Exemplaren mit Editionsnummern nach Distanzpunkten >Concerto per due Pianoforti soli 2520 / Feu d'artifice. Fantaisie pour grand orchestre, opus 4 / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3464 / Réduction pour Piano à 4 mains (O. Singer) 962 / Scherzo fantastique. Fantaisie pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3501 / Symphonie en Ut pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3536 / Concerto pour Violon et orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3504 / Réduction pour Violon et Piano 2190 / Jeu de cartes. Ballet / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3511 / Partition de Piano 3296 / L'oiseau de feu. Ballet / Partition de Piano 3279 / Piano: / Berceuse 2547 / Ronde des princesses 2548 / Danse infernale, Berceuse et Finale (Transcription par Guido Agosti) 2378 / Violon et Piano: / Berceuse (Transcription par l'auteur) 2081 / Prélude et Ronde des princesses° Transcription par l'auteur) 2080 / Berceuse (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2186 / Scherzo (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2280) / Pastorale. Chanson sans paroles / Chant et Piano 2295 / Chant et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3399 / [#] Parties (en location) / Violon et Piano (par Strawinsky et Dushkin) 2294 / Violon et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3313 / Parties (en location) / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy – Herbst – Der Hecht – Freund Dicksack< [° fehlender Punkt und fehlende Eingangsklammer original; °° Distanzpunkte; °°° ohne Distanzpunkte].

6-8 STRAWINSKY / PASTORALE° / [Vignette] / Transcription pour Violon et Piano / par / I. STRAWINSKY et S. DUSHKIN / EDITION SCHOTT No. 2294 // PASTORALE / Chanson sans paroles / par / Igor Strawinsky / [Asterisk] / Edition Schott / No. / Transcription par I. Strawinsky et / S. Dushkin / Violon et Piano°° 2294 / Violon et 4 instruments à vent / <Oboe, Corno inglese, Clarinetto, Fagotto> / Partition°° 3313 / Parties / Edition originale: / Chant et Piano°° 2295 / Chant et 4 instruments à vent / <Oboe, Corno inglese, Clarinetto, Fagotto> / Partition°° 3399 / Parties <en location> / B. SCHOTT'S SÖHNE [#]°°° SCHOTT & Co. LTD. / MAINZ und LEIPZIG [#]°°° LONDON W. 1, 48 Great Marlborough Str.°°°° / Paris: Editions Max Eschig [#]°°° New=York: 25 West 45th St. N.Y. City / 48, Rue de Rome et 1, Rue de Madrid [#]°°° Associated Music Publishers Inc. / Tous droits d'édition, d'execution publique, de traduction, de reproduction et de arrangements réservés. / Imprimé en Allemagne – Printed in Germany // (Violin-Klavierausgabe klammergeheftet 24,3 x 31,6 (2°[4°]) mit inliegender Violin-Stimme; 4 [4] Seiten + 4 Seiten Umschlag stärkeres Papier schwarz-rot auf gelb [Außentitelei mit Vignette 1,8 x 1,9 Blatt an Ast, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener Werbung >IGOR STRAWINSKY<* Stand >963<] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite] + 2 Seiten Nachspann [Leerseite, Seite mit verlagseigener Werbung >S. DUSHKIN / COMPOSITIONS ET TRANSCRIPTIONS<** Stand >798<] + 3 [2] Seiten Violinstimme [Vorspann Titelei >Violino / Igor Strawinsky / PASTORALE / Chanson sans paroles / B. Schotts Söhne /*** Mainz<, 1. Notentextseite paginiert S. 2, Notentextseite paginiert S. 3, Nachspannseite mit verlagseigener Werbung >ERFOLGREICHE WERKE / Grands Succès [#] Great Successes / VIOLINE & PIANO<**** Stand >22<]; Kopftitel >PASTORALRE<; Autorenangaben 1. Notentextseite unpaginiert [S. 1] [Stimme: paginiert S. 2] unterhalb Kopftitel [Stimme: unterhalb mittiger Instrumentenbezeichnung >Violino<] rechtsbündig >Igor Strawinsky< linksbündig zentriert >Arrangé pour violon et piano / par l'auteur et S. Dushkin<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseiten unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1934 by B. Schott's Söhne, Mainz<; Platten-Nummer >B·S·S 33976<; Herstellungshinweis S. 4 [Stimme: S. 3] rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // (1934)

° Rotdruck.
°° Punktdistanzlinie.
°°° über vierzeilige runde Schott-Vignette ø 2,2 Löwe mit Mainzer Rad in den Pranken und beidseitig umlaufender Schrift >PER MARE< / >ET TERRAS<.
°°°° Buchstabe >t< weggebrochen.
* Y als Zier-Ypsilon gestaltet. Angezeigt werden Leihmaterialien ohne, Kaufmaterialien mit Angabe der Editionsnummern nach Distanzpunkten >Feu d’artifice. Fantaisie pour grand orchestre, op. 4 / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre <en location> / Partition d'orchestre <format de poche>° 3464 / Réduction pour Piano à 4 mains (O. Singer)° 962 / Scherzo fantastique. Fantaisie pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre <en location> / Partition d'orchestre <format de poche>° 3501 / Concerto pour Violon et orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre <en location> / Partition d'orchestre <format de poche>° 3504 / Reduction°° pour Violon et Piano° 2190 / L’oiseau de feu. <Der Feuervogel.> Ballet, Partition de piano°°° 3279 / Transcriptions pour Violon et Piano par l'auteur: / Prélude et Ronde des princesses° 2080 / Berceuse° 2081 / Nouvelle Transcription pour Violon et Piano par / l'auteur et S. Dushkin / Berceuse° 2186 / Scherzo° 2280 / Pastorale. Chanson sans paroles / Chant et Piano° 2295 / Chant et 4 instruments à vent° Partition 3399 / Parties <en location> / Violon et Piano <par Strawinsky et Dushkin>° 2294 / Violon et 4 instruments à vent <Oboe, Corno inglese, / Clarinetto in la, Fagotto>° Partition 3313 / Parties / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy — Herbst — Der Hecht — Freund Dicksack<. Die Niederlassungsfolge ist nächst Mainz mit Leipzig-London-Brüssel-Paris angegeben [° Distanzpunkte; °° Akzentfehler original; °°° ohne Distanzpunkte].
** Angezeigt werden mit Preisangaben 32 durchnumerierte Transkriptionen Samuel Dushkins für Violine und Klavier von >No. 1 C. ARTOK< bis >31 I. STRAWINSKY° Berceuse <L’oiseau de feu>° 2.— / 32 —° Scherzo <L’oiseau de feu>° 2.—< sowie der Dushkinsche Klavierauszug eines Boccherinischen Violinkonzerts in D-Dur nebst zweier Kompositionen von >BLAIR FAIRCHILD< aus dem Dushkin-Repertoire [° Distanzpunkte].
*** Schrägstrich original.
**** Angezeigt werden Kompositionen mit Notenincipits von >Willy Richartz< bis >J. Fiocco<; keine Strawinsky-Nennung.
+ Trennstrich 0,5 cm waagerecht.

6-8x [linksbündig] STRAWINSKY / [linksbündig zentriert] PASTORALE* / [Vignette] / [rechtsbündig] Ed. Schott / **Chant et Piano*** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / **(Oboe, Corno Inglese, Clarinetta in La / **Fagotto)*** Partition 3399 / **Parties en location / Violon et Piano*** 2294 / **(par Strawinsky et Dushkin) / Violon et 4 instruments à vent / **Partition*** 3313 / **Parties en location / [mittenzentriert) EDITION SCHOTT // PASTORALE / Chanson sans paroles / par / Igor Strawinsky / [Asterisk] / [#] Edition Schott / [unterzentriert] No. / [#] Transcription par I. Strawinsky et / **S. Dushkin / **Violon et Piano*** 2294 / **Violon et 4 instruments à vent / **<Oboe, Corno inglese, Clarinetto, Fagotto> / **Partition*** 3313 / Parties / Edition originale: / **Chant et Piano*** 2295 / **Chant et 4 instruments à vent / **<Oboe, Corno inglese, Clarinetto, Fagotto> / **Partition*** 3399 / **Parties <en location> / B. SCHOTT'S SÖHNE [#****] SCHOTT & Co. Ltd. / MAINZ: Weihergarten 5 [#****] London W. 1: 48 Great Marlborough Str. / Paris: Editions Max Eschig [#****] New-York: 25 West 45th Street / 48 Rue de Rome [#****] Associated Music Publishers, Inc. / Printed in Germany – Imprimé en Allemagne // (Violine-Klavier-Ausgabe klammergeheftet 23 [22,8]x 30,3 (4° [4°]); 4 [4] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarz-rot auf [verschossen] schmutzigbeige [Außentitelei mit Vignette 1,4 x 0,9 Blatt an Aststück, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener Werbung >NEUE MUSIK FÜR VIOLINE<° Stand >12<] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite] + 2 Seiten Nachspann [Leerseite, Seite mit verlagseigener Werbung >IGOR STRAWINSKY<°° Stand >24< + unterhalb Anzeigentext linksbündig gedruckter französischer Kontrollvermerk gekastet >G. M. Z. F. O. / Visa No 5169 de la Direction de l’Education Publique / Autorization 1297 de la Direction de l’information<] + 3 [2] Seiten eingelegte Violin-Stimme + Titelseite >Violino / Igor Strawinsky / Chanson sans paroles / B. Schott's Söhne /°°° Mainz + 1 Seite Nachspann [Seite mit Werbung >ERFOLGREICHE WERKE / Grands Succès [#] Great Successes / VIOLINE & PIANO<°°°° Stand >22<]; Kopftitel unpaginiert [S. 1] Stimme unpaginiert [S. 2] >PASTORALE<; Autorenangaben 1. Notentextseite Partitur unpaginiert [S. 1] (Stimme: unpaginiert [S. 2]) unterhalb Kopftitel rechtsbündig >Igor Strawinsky< linksbündig zentriert zwischen Kopftitel und rechtsbündiger Autorenangabe >Arrangé pour violon et piano / par l'auteur et S. Dushkin<; Rechtsschutzvorbehalt Partitur + Stimme 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1934 by B. Schott’s Söhne in Mainz<; Platten-Nummer >B·S·S 33976>; Herstellungshinweis Partitur S. 4 [Stimme S. 3] als Endevermerk rechtsbündig >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // (1934) + [1948]

* Orangerotdruck.
** eingerückt.
*** Distanzpunkte.
**** vierzeilige runde Trennvignette Ø 2 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufendem Schriftzug >per mare [#] et terras<.
° unter der Rubrik >VIOLINE ALLEIN< wird ohne Editionsnummer angezeigt >Igor Strawinsky (1882) / Elegie für Violine (oder Viola)<, unter der Rubrik VIOLINE UND KLAVIER< werden mit Editionsnummern nach Distanzpunkten angezeigt >Igor Strawinsky (1882) / Berceuse aus „Feuervogel“ (Dushkin) 2081 / do. Neuausgabe vom Komponisten 2186 / Pastorale 2294 / Prélude et Rondo aus „Feuervogel“ 2080<, unter >VIOLINE UND ORCHESTER< mit Editionsnummer nach Distanzpunkt >Igor Strawinsiy (1882) / Concerto en Ré für Violine und Orchester, Klavierauszug 2190<.
°°° Schrägstrich original.
°°°° keine Strawinsky-Nennung.

6-8Straw

Strawinskys Nachlassexemplar ist auf der Außentitelei zwischen Namen und Werktitel rechts mit >IStr< gezeichnet und enthält eine aufführungspraktische Eintragung zur Erleichterung des Umblätterns für den Pianisten von S. 3 zu S. 4, indem die ersten 5 Basstöne von S. 4 mit Bleistift hinter das letzte System von S. 3 voreingetragen sind. Darüber hinaus gibt es keine Anmerkungen. Das Exemplar ist ohne Violinstimme.

6-8[51] I. STRAWINSKY / PASTORALE* / [Vignette] / Ed. Schott / Chant et Piano** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / (Oboe, Corno Inglese, Clarinetto in La / Fagotto)** Partition 3399 / Parties en location / Violon et Piano** 2294 / (par Strawinsky et Dushkin) / Violon et 4 Instruments à vent / Partition** 3313 / Parties en location*** / EDITION SCHOTT // PASTORALE / Chanson sans paroles / par / Igor Strawinsky / [Asterisk] / Edition Schott / No. / Transcription par I. Strawinsky et / S. Dushkin / Violin et Piano** 2294 / Violon et 4 instruments à vent / <Oboe, Corno inglese, Clarinetto, Fagotto> / Partition** 3313 / Parties / Edition originale: / Chant et Piano** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / <Oboe, Corno inglese, Clarinetto, Fagotto> / Partition** 3399 / Parties (en location) / B. SCHOTT'S SÖHNE [****] SCHOTT & Co. Ltd. / MAINZ: Weihergarten 5 [****] London W. 1: 48 Great Marlborough Str. / Paris: Editions Max Eschig [****] New York: 25 West 45 th Street / 48 Rue de Rome [****] Associated Music Publishers Inc. / Printed in Germany – Imprimé en Allemagne // (Violine-Klavier-Ausgabe klammergeheftet 22,8 x 30 (4°[Lex. 8° / 4°]); 4 [4] Seiten + 4 Seiten dünn kartonierter Umschlag schwarz-hellrot auf schmutzigbeige [Außentitelei mit schwarzer Vignette 1,4 x 0,8 Blatt an Ast, 2 Leerseiten, Leerseite mit schwarzer ovaler Verlagsvignette 2,8 x 4 Mainzer Rad in Spiegel mit halb umlaufender Schrift] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite] + 2 Seiten Nachspann [Leerseite, Seite mit verlagseigener Werbung >Igor Strawinsky<***** Stand >24<] + 3 [2]° Seiten inliegende Violinstimme + 1 Seite Vorspann [Titelei >Violino / Igor Strawinsky / PASTORALE / Chanson sans paroles / B. SCHOTT'S SÖHNE /°° MAINZ] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung >ERFOLGREICHE WERKE / Grands Succès [#] Great Successes / VIOLINE & PIANO<°°° Stand >22<]; Kopftitel >PASTORALE<; Autorenangaben 1. Notentextseite Partitur unpaginiert [S. 1] Stimme unpaginiert [S. 2] unterhalb Kopftitel linksbündig zentriert >Arrangé pour violon et piano / par l'auteur et S. Dushkin< / rechtsbündig oberhalb Notenspiegel >Igor Strawinsky<; Rechtsschutzvorbehalt Partitur und Stimme 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1934 by B. Schotts Söhne, Mainz<; Platten-Nummer >B·S·S 33976<; Herstellungshinweis Partitur S. 4 [Stimme: S. 3:] rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // [1951]

* Hellorangerotdruck.
** Distanzpunkte.
*** Sortimentsblock rechtsseitig.
**** vierzeilige schwarze (runde) Verlagstrennvignette ø 2 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufender Schrift.
***** angezeigt werden, bei käuflichen Exemplaren mit Editionsnummern nach Distanzpunkten >Concerto per due Pianoforti soli 2520 / Feu d'artifice. Fantaisie pour grand orchestre, opus 4 / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3464 / Réduction pour Piano à 4 mains (O. Singer) 962 / Scherzo fantastique. Fantaisie pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3501 / Symphonie en Ut pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3536 / Concerto pour Violon et orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3504 / Réduction pour Violon et Piano 2190 / Jeu de cartes. Ballet / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3511 / Partition de Piano 3296 / L'oiseau de feu. Ballet / Partition de Piano 3279 / Piano: / Berceuse 2547 / Ronde des princesses 2548 / Danse infernale, Berceuse et Finale (Transcription par Guido Agosti) 2378 / Violon et Piano: / Berceuse (Transcription par l'auteur) 2081 / Prélude et Ronde des princesses° Transcription par l'auteur) 2080 / Berceuse (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2186 / Scherzo (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2280) / Pastorale. Chanson sans paroles / Chant et Piano 2295 / Chant et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3399 / [#] Parties (en location) / Violon et Piano (par Strawinsky et Dushkin) 2294 / Violon et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3313 / Parties (en location) / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy – Herbst – Der Hecht – Freund Dicksack< [° fehlender Punkt original; °° Distanzpunkte; °°° ohne Distanzpunkte].
° 1. Notentextseite unpaginiert [S. 2].
°° Schrägstrich original.
°°° Angezeigt werden in nicht alphabetischer Reihenfolge mit Noten-Incipits 13 Kompositionen von 11 Komponisten; keine Strawinsky-Nennung.

6-9Straw

Strawinskys Nachlassexemplar enthält auf dem Außentitel neben bis unterhalb des Rahmens eine Anmerkung. Das Exemplar reicht nur bis Seite 15.

6-10 Igor Strawinsky / PASTORALE / pour Violon / et quatuor / d'instruments / à vent / Edition SCHOTT // PASTORALE / PER VIOLINO / OBOE /* CORNO INGLESE / CLARINETTO /* FAGOTTO / B. SCHOTT’S SÖHNE /* MAINZ // // (Partitur fadengeheftet 27,5 (27,8**) x 18,2 (19,2** [8° quer]) Querformat (8° obl.); 15 [13] Seiten + 4 Seiten überstehendem Umschlag senkrecht geriffeltes dickes Büttenpapier dunkelbraun auf dunkelcremeweiß [schreibschriftartige Zieraußentitelei in Spiegel 11,9 x 9,2 mittenzentriert, 2 Leerseiten, Leerseite mit braun-weiß rechteckiger Vignette mittig 2,4 x 3,8 Löwe mit Mainzer Rad in den Pranken und ganz umlaufender Schrift >B · SCHOTT’S SÖHNE / PER MARE / MAINZ UND LEIPZIG / ET TERRAS<] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Autorenangabe mittenzentriert >Arrangé pour Violon / et quatuor à vent par / l'auteur et S. Dushkin<] + 1 Seite Nachspann [Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 3] unterhalb Kopftitel rechtsbündig >Igor Strawinsky<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1934 by B. Schott's Söhne, Mainz<; ohne Platten-Nummer; ohne Editions-Nummer; Herstellungshinweis S. 15 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // [1934]

* Schrägstrich original.
** Messung mit Umschlag.

6-10[52] Igor Strawinsky / PASTORALE / pour Violon / et quatuor / d'instruments / à vent / Edition SCHOTT 3313 // Igor Strawinsky / PASTORALE / POUR VIOLONO VIOLONO / OBOE/* CORNO INGLESE/ CLARINETTO/* FAGOTTO/ PARTITION / B. SCHOTT’S SÖHNE /* MAINZ / PRINTED IN GERMANY // (Partitur nachgeheftet 27,2 x 18,6 Querformat (8° obl. [8° quer]); 15 [13] Seiten + 4 Seiten Umschlag stärkeres Papier schwarz auf hellbraunbeige waagerecht geriffelt [Außentitelei im Doppelrahmen 12 x 9,3 mit Schreibschriftnachbildung°, 2 Leerseiten, Leerseite mit ovaler schwarzer Schott-Vignette mittenzentriert 2,7 x 3,5 Rad im Spiegel mit nach unten halb umlaufender Schrift >PER MARE< / >ET TERRAS<] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei im einfachen Rahmen, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 3] unterhalb Kopftitel rechtsbündig >Igor Strawinsky<; Bearbeiternennung 1. Notentextseite zwischen Kopftitel und Autorenangabe linksbündig >Arrangé pour Violon / et quatuor à vent par / l'auteur et S. Dushkin<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1934 by B. Schott's Söhne, Mainz<; Platten-Nummer >B·S·S 33967; Herstellungshinweis S. 15 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // [1952]

° Vorname Igor zusätzlich in majuskelartiger Zierschrift.
* Schrägstrich original.

6-10[62] Igor Strawinsky / PASTORALE / pour Violon / et quatuor / d'instruments / à vent / Edition SCHOTT 3313* // IGOR STRAWINSKY / PASTORALE / CHANT SANS PAROLES / Arrangé / pour Violon et quatuor d'instruments à vent / par l'auteur et S. Dushkin / Partition / Edition Schott 3313 / B. SCHOTT'S SÖHNE · MAINZ / Schott & Co. Ltd., London · B. Schott's Söhne (Editions Max Eschig), Paris / Schott Music Corp. (Associated Music Publishers Inc.), New York / Printed in Germany // (Partitur nachgeheftet 27,5 x 18,6 Querformat (8° obl. [8° quer]); 15 [13] Seiten + 4 Seiten Umschlag dünner Karton schwarz auf cremeweiß [Außentitelei im Spiegel 12 x 9,3 mit Zierschrift, 2 Leerseiten, Leerseite mit Vignette 1,6 x 2,8 Rad in Spiegel] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE<; Autorenangaben 1. Notentextseite unpaginiert [S. 3] unterhalb Kopftitel linksbündig >Arrangé pour Violon et / quatuor à vent par / l'auteur et S. Dushkin< oberhalb Notenspiegel rechtsbündig >Igor Strawinsky<; Rechtsschutzvorbehalt >1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >© by B. Schott's Söhne, Mainz 1934 · © renewed 1962<; Platten-Nummer [nur in Verbindung mit Herstellungshinweis] >33967<; Herstellungshinweis in Verbindung mit Plattennummer S. 15 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck: B. Schott's Söhne, Mainz 33967<) // [1962]

* Schrägstrich original.

6-11St STRAWINSKY / PASTORALE / Chant sans paroles / arrangé pour / Violon et quatuor d'instruments à vent / par / l'auteur et S. Dushkin / [Vignette] / PARTIES / B. SCHOTT'S SÖHNE, MAINZ // Igor Strawinsky / PASTORALE / Chanson sans paroles / B. SCHOTT'S SÖHNE /* MAINZ // (Stimmensatz 22,7 x 29,8 (4°[Lex. 8°]) Violine, Oboe, Corno Inglese, Clarinetto in La, Fagotto; 4 Seiten Umschlag steifes Papier schwarz auf grau gemasert [Außentitelei mit Vignette 1,8 x 1,7 Blume, 2 Leerseiten, Seite mit eckiger Verlagsvignette 2,4 x 3,7 Löwe mit Mainzer Rad in den Pranken und ganz umlaufender Schrift >B · SCHOTT’S SÖHNE / PER MARE / MAINZ UND LEIPZIG / ET TERRAS<] + 3 [2] Seiten Violinstimme [Innentitelei, 2 Notenseiten, Seite mit verlagseigener Werbung >ERFOLGREICHE WERKE / Grands Succés [#] Great Successes / Violine & Piano<** Stand >22<] + inliegend jeweils 4 x 1 Blatt Bläserstimmen [Notenseite, Leerseite]; Kopftitel >PASTORALE<; Instrumentenbezeichnung Violinstimme 1. Notentextseite oberhalb Kopftitel linksbündig unterstrichen >Violino<, S. 2 oberhalb Notenspiegel mittig >Violino<, Bläserstimmen >Oboe< >Corno Inglese< >Clarinetto in La< >Fagotto< oberhalb Notenspiegel mittig; Autorenangaben jeweils 1. Notentextseiten [Violinstimme unpaginiert [S. 1], Bläserstimmen unpaginiert] unter Kopftitel linksbündig zentriert >Arrangé pour Violon et quatuor à vent / par l'auteur et S. Dushkin< / rechtsbündig >Igor Strawinsky<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseiten unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1934 by B. Schott's Söhne, Mainz<; Zuordnungshinweis [nur Bläserstimmen] 1. Notentextseiten unterhalb Notenspiegel oberhalb Rechtsschutzvorbehalt linksbündig >zu Edition Schott No. 3313<; Platten-Nummern >B·S·S 33976< [Violinstimme***] >B·S·S 33967a< [Bläserstimmen]; Herstellungshinweis 1. Notentextseiten [Violinstimme S. 2] unterhalb Notenspiegel rechtsbündig als Endevermerk >Verlag, Stich u. Druck von B. Schott’s Söhne in Mainz< // (1934)

* Schrägstrich original.
** keine Strawinsky-Nennung.
*** im Londoner Exemplar >H.3992.e.(6.)< ohne Violinstimme.

6-13Alb ART SONGS / from the / modern / 50* repertoire / REPRESENTING COMPOSERS / OF FIFTEEN NATIONALITIES / CONTENTS / [**] / [***] / STRAVINSKY–Pastorale / [****] / Price, $ 1.50 / (In U .S. A.) / G. SCHIRMER, Inc. [#] NEW YORK // FIFTY ART SONGS / from the / MODERN REPERTOIRE / [Vignette] / Copyright, 1939, by G. Schirmer, Inc. / Printed in U. S. A. / G. SCHIRMER, Inc. / NEW YORK // Albumsammelausgabe 22,2 x 29,5[Lex. 8°]; Singsprache original mit englischer Übersetzung; 214 [212] Seiten + 4 Seiten Umschlag stärkeres Papier [aufgemachte Zier-Außentitelei in Textblöcken 3,2 + 12,6 + 12,1 + 1,6 schwarz-weiß auf verschiedene Grüntöne mit schwarzer Verlagsvignette 2 x 2,5 blätterumrankte Lyra mit drei selbständig gekasteten konvexen Textzeilen >LABORUM / DULCE / LENIMEN< oberhalb und einer gekasteten konkaven Textzeile >G. SCHIRMER< unterhalb, 2 Leerseiten weiß, Seite mit verlagseigener Werbung >ELEVEN / SPLENDID / COLLECTIONS That Should Be in Every Music Library / SCHIRMER’S DOLLAR BOOKS / OFFER EXCEPTIONAL VALUE< Stand >A-1028< weiß] + 6 Seiten Vorspann [2 Leerseiten, Innentitelei im einfachen Doppelrahmen, Leerseite, Inhaltsverzeichnis nach Landeszugehörigkeiten >CONTENTS / BY NATIONALITIES OF COMPOSERS<, Leerseite] + 2 Seiten Nachspann [Komponistenverzeichnis >INDEX BY COMPOSERS<, Leerseite]; 1. Notentextseite paginiert S. 3; Nachdruck Strawinsky Ausgabe Gesang-Klavier mit Akzidentien S. 196-197; Singsprache [nur] englisch [>Ahoo<]; Kopftitel >Pastorale<; Widmung oberhalb Kopftitel mittig kursiv >To Mlle. Nadiejda Rimsky-Korsakow<; Autorenangabe S. 196 unter Kopftitel rechtsbündig >Igor Stravinsky<; ohne Rechtsschutzvorbehalt; ohne Nennung Originalverleger; ohne Genehmigungsvermerk*****; Platten-Nummer >33818< gleich Plattennummer der Sammelausgabe; ohne Herstellungshinweis; ohne Endevermerke) // 1939

* Zahl mit textblockbreiter 2,5 hoher liegender Ähre.
** linksspaltig alphabetische Aufzählung von 21 Komponisten >BARTÓK–Tears of Autumn< bis >LALO–L’Esclave< (Borodin, Carpenter, Cimara, Debussy, Dies, Duparc, Dvogák, Engel, Falla, Fauré, Ganz, Gretchaninoff, Grever, Grieg, Griffes, Hageman, Hahn, Hüe, Kotchetoff) mit Kompositionen.
*** rechtsspaltig Fortsetzung der alphabetischen Aufzählung, 10 Komponisten von >LŒFFLER–Adieu pour jamais< bis SIBELIUS–From the North< (Moussorgsky, Palmgren, Prokofieff, Rachmaninoff, Ravel, Respighi, Sandoval, Schoenberg) mit Kompositionen.
**** Fortsetzung der alphabetischen Aufzählung, 6 Komponisten von >STRAUSS–Cäcilie / –Morgen< bis WOLF–Fussreise / –Gesang Weyla’s / –Verschwiegene Liebe< (Szymanowski, Tchaikovsky, Treharne, Vaugham Williams) mit Kompositionen.
***** das Album gibt in der Regel für seine einzelnen Nachdrucke Copyright-Vermerke, Original-Verleger sowie Druckerlaubnisse an, ausgenommen bei Grieg, Mussorgsky, Strauss, Strawinsky, Wolf [gilt nur für >Verschwiegene Liebe<], Williams, wo auch die Originalverleger nicht genannt werden.

6-14 1941 Klavier-Ausgabe (Frederick Block); Kaleidoscope Edition Edward B. Marks Music Corporation New York; 5 S. 23,3 x 29,8 (4°); Pl.-Nr. 11515-3; Ed.-Nr. 11515 [nicht identifiziert].

6-14Alb PASTORALE // ([in:] CONTEMPORARY MASTERPIECES · ALBUM No. 9 / ALBUM OF / IGOR STRAVINSKY / MASTERPIECES / [Porträt] / SELECTED COMPOSITIONS for PIANO SOLO / PRICE $1.00 NET / MADE / IN U.S.A. / EDWARD B. MARKS MUSIC CORPORATION · RCA BLDG. · RADIO CITY · NEW YORK; 87 [85] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarz-hellorangerot auf creme [aufgemachte Außentitelei mit nach links gerichtetem Strawinsky-Porträt, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener Werbung >ALBUMS OF CONTEMPORARY MASTERPIECES<* ohne Stand] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung >KALEIDOSCOPE EDITION / A NEW SERIES FOR PIANO BY CONTEMPORARY COMPOSERS<** ohne Stand) // (3 S. [S. 24-26], Bearbeiternennung 1. Notentextseite paginiert S. 16 unter Kopfitel linksbündig zentriert kursiv >Arranged by / FREDERICK BLOCK<; Autorenangabe neben 2. Zeile Bearbeiternennung rechtsbündig >IGOR STRAVINSKY<; Rechtsschutzvorbehalt mit Herstellungshinweis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel mittig >Copyright MCMXLI by Edward B. Marks Music Corporation. / All Rights reserved. [#] Printed in U. S. A.<; Platten-Nummer >11515-3<; ohne Endevermerke) // 1941

* angezeigt werden 6 Alben (Albeniz, Debussy, Dohnányi, Rachmaninoff, Ravel, Scriabine).
** angezeigt werden unter >PART ONE< Kompositionen von Albeniz, Borodin, Bortkiewitz, Chabrier, Chavarri, Debussy, Dohnanyi, Dukas, Enescu, de Falla, Faure, Granados. Gliere, Holmes, Ippolitow-Iwanow, Juon, Lareglia, Lecuosa.

6-15 1942 Flöte-Klavier; Edition Musicus; [nicht identifiziert].

6-16 1942 Oboe-Klavier; Edition Musicus; 5. S. [nicht identifiziert].

6-17 1942 B-Klarinette-Klavier; Edition Musicus; [nicht identifiziert].

6-18 I. STRAWINSKY / PASTORALE* / [Vignette] / [#] Ed. Schott / Chant et Piano** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / (Oboe, Corno Inglese, Clarinetto in La / Fagotto)** Partition 3399 / **Parties en location / Violon et Piano** 2294 / (par Strawinsky et Dushkin) / Violon et 4 instruments à vent / Partition** 3313 / Parties en location / EDITION SCHOTT // Edition Schott 2295 / PASTORALE / pour Chant et Piano / par / Igor Strawinsky / [Asterisk] / B. SCHOTT'S SÖHNE [#***] SCHOTT & Co. Ltd. / MAINZ: Weihergarten 5 [#***] London W. 1: 48 Great Marlborough Str. / Paris: Editions Max Eschig [#***] New-York: 25 West 45 th Street / 48 Rue de Rome [#***] Associated Music Publishers, Inc. / Printed in Germany – Imprimé en Allemagne // (Gesang-Klavier-Ausgabe klammergeheftet 22,8 x 30] (4° [Lex. 8° / 4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten inliegend + 4 Seiten Umschlag schwarz-orangerot auf schmutzigbraunbeige [Außentitelei mit Vignette 1,9 x 1 Blatt an Aststück, 2 Leerseiten, Leerseite mit mittenzentrierter ovaler Vignette 2,8 x 3,5 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufendem Schriftzug >PER MARE [#] ET TERRAS< + unterhalb Anzeigentext linksbündig gedruckter französischer Kontrollvermerk >G. M. Z. F. O. / Visa No 5183 de la Direction de l’Education Publique / Autorisation 1297 de la Direction de l’Information<] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Seite mit Widmung >A Mademoiselle Nadiejda Rimsky-Korsakow<] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung**** >IGOR STRAWINSKY< ohne Stand]; Kopftitel >Pastorale<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 3] unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1948 by B. Schott & Co. Ltd., London<; Platten-Nummer >B·S·S 37191<; Herstellungshinweis S. 5 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // [1948]

* Orangerotdruck.
** Distanzpunkte.
*** vierzeilige runde Trennvignette ø 2,2 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufendem Schriftzug >per mare [#] et terras<.
**** angezeigt werden, bei käuflichen Exemplaren mit Editionsnummern nach Distanzpunkten >Concerto per due Pianoforti soli 2520 / Feu d'artifice. Fantaisie pour grand orchestre, opus 4 / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3464 / Réduction pour Piano à 4 mains (O. Singer) 962 / Scherzo fantastique. Fantaisie pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3501 / Symphonie en Ut pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3536 / Concerto pour Violon et orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3504 / Réduction pour Violon et Piano 2190 / Jeu de cartes. Ballet / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3511 / Partition de Piano 3296 / L'oiseau de feu. Ballet / Partition de Piano 3279 / Piano: / Berceuse 2547 / Ronde des princesses 2548 / Danse infernale, Berceuse et Finale (Transcription par Guido Agosti) 2378 / Violon et Piano: / Berceuse (Transcription par l'auteur) 2081 / Prélude et Ronde des princesses° Transcription par l'auteur) 2080 / Berceuse (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2186 / Scherzo (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2280) / Pastorale. Chanson sans paroles / Chant et Piano 2295 / Chant et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3399 / [#] Parties (en location) / Violon et Piano (par Strawinsky et Dushkin) 2294 / Violon et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3313 / Parties (en location) / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy – Herbst – Der Hecht – Freund Dicksack< [° fehlender Punkt und fehlende Eingangsklammer original; °° Distanzpunkte; °°° ohne Distanzpunkte].

6-18[53] STRAWINSKY / PASTORALE* / [Vignette] / [#] Ed. Schott / Chant et Piano** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / (Oboe, Corno Inglese, Clarinetto in La / Fagotto)** Partition 3399 / **Parties en location / Violon et Piano** 2294 / (par Strawinsky et Dushkin) / Violon et 4 instruments à vent / Partition** 3313 / Parties en location / EDITION SCHOTT // Edition Schott 2295 / PASTORALE / pour Chant et Piano / par / Igor Strawinsky / [Asterisk] / B. SCHOTT'S SÖHNE [#***] SCHOTT & Co. Ltd. / MAINZ: Weihergarten 5 [#***] London W. 1: 48 Great Marlborough Str. / Paris: Editions Max Eschig [#***] New-York: 25 West 45 th Street / 48 Rue de Rome [#***] Associated Music Publishers, Inc. / Printed in Germany – Imprimé en Allemagne // (Gesang-Klavier-Ausgabe klammergeheftet 22,8 x 30 (4°[Lex. 8° / 4°]); Vokalise russisch-französisch; 5 [3] Seiten inliegend + 4 Seiten Umschlag schwarz-orangerot auf hellbraunbeige [Außentitelei mit Vignette 1,9 x 1 Blatt an Aststück, 2 Leerseiten, Leerseite mit mittenzentrierter ovaler Vignette 2,8 x 3,5 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufendem Schriftzug >PER MARE[#] ET TERRAS<] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Seite mit Widmung mittig kursiv >A Mademoiselle Nadiejda Rimsky-Korsakow<] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung >IGOR STRAWINSKY<**** ohne Stand]; Kopftitel >Pastorale<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 3] unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1948 by B. Schott & Co. Ltd., London<; Platten-Nummer >B·S·S 37191<; Herstellungshinweis S. 5 rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck von B. Schott's Söhne in Mainz<) // [1953]

* Orangerotdruck.
** Distanzpunkte.
*** vierzeilige runde Trennvignette ø 2,2 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufendem Schriftzug > PER MARE[#] ET TERRAS<.
**** Angezeigt werden, bei käuflichen Exemplaren mit Editionsnummern nach Distanzpunkten >Concerto per due Pianoforti soli 2520 / Feu d'artifice. Fantaisie pour grand orchestre, opus 4 / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3464 / Réduction pour Piano à 4 mains (O. Singer) 962 / Scherzo fantastique. Fantaisie pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3501 / Symphonie en Ut pour grand orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3536 / Concerto pour Violon et orchestre / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3504 / Réduction pour Violon et Piano 2190 / Jeu de cartes. Ballet / Partition d'orchestre et Parties d'orchestre (en location) / Partition d'orchestre (format de poche) 3511 / Partition de Piano 3296 / L'oiseau de feu. Ballet / Partition de Piano 3279 / Piano: / Berceuse 2547 / Ronde des princesses 2548 / Danse infernale, Berceuse et Finale (Transcription par Guido Agosti) 2378 / Violon et Piano: / Berceuse (Transcription par l'auteur) 2081 / Prélude et Ronde des princesses° Transcription par l'auteur) 2080 / Berceuse (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2186 / Scherzo (Transcription par l'auteur et Dushkin) 2280) / Pastorale. Chanson sans paroles / Chant et Piano 2295 / Chant et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3399 / [#] Parties (en location) / Violon et Piano (par Strawinsky et Dushkin) 2294 / Violon et 4 instruments à vent°° [#] Partition°°° 3313 / Parties (en location) / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy – Herbst – Der Hecht – Freund Dicksack< [° fehlender Punkt und fehlende Eingangsklammer original; °° Distanzpunkte; °°° ohne Distanzpunkte].

6-18[61] STRAWINSKY / PASTORALE* / [Vignette] / [#] Ed. Schott / Chant et Piano** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / (Oboe, Corno Inglese, Clarinetto in La / Fagotto)** Partition 3399 / **Parties en location / Violon et Piano** 2294 / (par Strawinsky et Dushkin) / Violon et 4 instruments à vent / Partition** 3313 / Parties en location / EDITION SCHOTT // IGOR STRAWINSKY / Pastorale / pour Chant et Piano / Edition Schott 2295 / B. SCHOTT'S SÖHNE · MAINZ / Schott & Co. Ltd., London [#] B. Schott’s Söhne (Editions Max Eschig) Paris / Schott Music Corp. (Associated Music Publishers Inc.), New York // (Gesang-Klavier-Ausgabe klammergeheftet 23 x 30,1 (4°[4°]); Vokalise russisch-französisch; 7 [3] Seiten inliegend + 4 Seiten Umschlag schwarz-orangerot auf hellbraunbeige [Außentitelei mit Vignette 1,9 x 1 Blatt an Aststück, 2 Leerseiten, Leerseite mit mittenzentrierter ovaler Vignette 2,7 x 3,5 Mainzer Rad im Spiegel mit halb umlaufendem Schriftzug > PER MARE[#] ET TERRAS<] + 4 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite,Seite mit Widmung mittig kursiv >A Mademoiselle Nadiejda Rimsky-Korsakow<, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung**** >IGOR STRAWINSKY***< Stand >24<]; Kopftitel >Pastorale<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 5] unterhalb Kopftitel rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1948 by B. Schott & Co. Ltd., London<; Platten-Nummer >B·S·S 37191<; Herstellungshinweise S. 5 unterhalb Notenspiegel linksbündig >Printed in Germany< rechtsbündig als Endevermerk >Stich u. Druck B. Schott's Söhne, Mainz<) // [1961]

* Orangerotdruck.
** Distanzpunkte.
*** angezeigt werden mit ausführlichen Untertiteln und nach Distanzpunkten mit Angabe der Ausgabengattungen und Editionsnummern >Babel. Kantate nach Moses I, 11. Kap., 1–9, für Sprecher, Männerchor und / Orchester° Klavierauszug 4342 / Circus-Polka für Klavier zu 2 Händen° 4282 / für 2 Klaviere zu 4 Händen° 4283 / für Orchester° Studienpartitur 4274 / Concerto für 2 Klaviere° 2520 / Concerto in D für Violine und Orchester° Studienpartitur 3504 / Klavierauszug 2190 / Concerto in Es (Dumbarton Oaks) für Kammerorchester° Studienpartitur 3527 / Klavierauszug für 2 Klaviere 2791 / Danses concertantes für Kammerorchester° Studienpartitur 4275 / Elegie für Violine oder Viola solo° 4477 / Der Feuervogel, Ballett° Klavierauszug 3279 / Daraus einzeln: / Berceuse für Klavier zu 2 Händen (Willms)° 2547 / Berceuse für Violine und Klavier (Transkription vom Komponisten) 2081 / Berceuse für Violine und Klavier (Transkription vom Komponisten / und S. Dushkin)° 2186 / Ronde des princesses für Klavier zu 2 Händen (Willms)°] 2548 / Prélude et Ronde des princesses für Violine und Klavier (Transkrip- / tion vom Komponisten)° 2080 / Danse infernale, Berceuse et Finale für Klavier zu 2 Händen (Agosti)°° 2378 / Scherzo für Violine und Klavier (Transkription vom Komponisten / und S. Dushkin)° 2250< / Orchester-Suite (1945)° Studienpartitur 4420 / Feuerwerk. Eine Fantasie für großes Orchester° Studienpartitur 3464 / Klavierauszug zu 4 Händen 962 / Das Kartenspiel. Ballett° Klavierauszug 3296 / Studienpartitur 3511 / Musikalische Poetik. Vorlesungen an der Harvard-University° 3612 / Pas de deux nach dem Ballett „Dornröschen“ von Tschaikowsky für Orchester°° / Studienpartitur 4409 / Pastorale. Lied ohne Worte / Gesang und Klavier° 2295 / Gesang und 4 Blasinstrumente° Partitur 3399 / Violine und Klavier (Strawinsky und S. Dushkin)° 2294 / Violine und 4 Blasinstrumente° Partitur 3313 / Scherzo à la russe für Orchester° Studienpartitur 4553 / Scherzo fantastique. Fantasie für großes Orchester° Studienpartitur 3501 / Sonate für 2 Klaviere zu vier Händen° 4015 / Symphonie en Ut° Studienpartitur 3536 / Symphony in three movements° Studienpartitur 4075 / Tango für Klavier° 4917 / für Orchester° Studienpartitur 4569 / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy – Herbst – Der Hecht – Freund Dicksack / Igor Strawinsky. Mensch und Künstler / Ein Buch des Sohnes Théodore über seinen Vater° 4202 / Auf Wunsch steht ein ausführliches Verzeichnis zur Verfügung.< [° = Distanzpunkte; °° ohne Distanzpunkte].

6-18[64] [linksbündig] STRAWINSKY / [linksbündig zentriert] PASTORALE* / [Vignette] / [rechtsbündig] Ed. Schott / **Chant et Piano*** 2295 / Chant et 4 instruments à vent / **(Oboe, Corno Inglese, Clarinetta in La / **Fagotto)*** Partition 3399 / **Parties en location / Violon et Piano*** 2294 / **(par Strawinsky et Dushkin) / Violon et 4 instruments à vent / **Partition*** 3313 / **Parties en location / [mittenzentriert) EDITION SCHOTT // IGOR STRAWINSKY / Pastorale / pour Chant et Piano / Edition Schott 2295 / B. SCHOTT'S SÖHNE · MAINZ / Schott & Co. Ltd., London · B. Schott's Söhne (Editions Max Eschig), Paris / Schott Music Corp. (Associated Music Publishers Inc.), New York // (Gesang-Klavier-Ausgabe [library binding] 23 x 30,2 (2°[4°]); Singtext französisch-russisch; 7 [3] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarzrot auf beige [Außentitelei, 2 Leerseiten, Leerseite mit mittenzentrierter Verlagsvignette 1,6 x 2,8 Mainzer Rad im Spiegel ohne Schriftzug] + 4 Seiten Vorspann [Innentitelei, Leerseite, Seite mit Widmung kursiv >A Mademoiselle Nadiejda Rimsky-Korsakow<, Leerseite] + 1 Seite Nachspann [Seite mit verlagseigener Werbung >IGOR STRAWINSKY<**** Stand >24<]; Kopftitel >Pastorale<; Autorenangabe 1. Notentextseite unpaginiert [S. 5] rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (1908)<; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright 1948 by Schott & Co. Ltd., London<; Platten-Nummer [nur S. 7] >B·S·S 37191<; Herstellungshinweise als Endevermerke S. 7 linksbündig >Printed in Germany< rechtsbündig >Stich u. Druck: B. Schott's Söhne, Mainz<) // [1964]

* Orangerotdruck.
** eingerückt.
*** Distanzpunkte.
**** angezeigt werden mit ausführlichen Untertiteln und nach Distanzpunkten mit Angabe der Ausgabengattungen und Editionsnummern >Babel. Kantate nach Moses I, 11. Kap., 1–9, für Sprecher, Männerchor und / Orchester° Klavierauszug 4342 / Circus-Polka für Klavier zu 2 Händen° 4282 / für 2 Klaviere zu 4 Händen° 4283 / für Orchester° Studienpartitur 4274 / Concerto für 2 Klaviere° 2520 / Concerto in D für Violine und Orchester° Studienpartitur 3504 / [#] Klavierauszug 2190 / Concerto in Es (Dumbarton Oaks) für Kammerorchester° Studienpartitur 3527 / [#] Klavierauszug für 2 Klaviere 2791 / Danses concertantes für Kammerorchester° Studienpartitur 4275 / Elegie für Violine oder Viola solo° 4477 / Der Feuervogel, Ballett° Klavierauszug 3279 / Daraus einzeln: / Berceuse für Klavier zu 2 Händen (Willms)° 2547 / Berceuse für Violine und Klavier (Transkription vom Komponisten)°° 2081 / Berceuse für Violine und Klavier (Transkription vom Komponisten / und S. Dushkin)° 2186 / Ronde des princesses für Klavier zu 2 Händen (Willms)° 2548 / Prélude et Ronde des princesses für Violine und Klavier (Transkrip- / tion vom Komponisten)° 2080 / Danse infernale, Berceuse et Finale für Klavier zu 2 Händen (Agosti)°° 2378 / Scherzo für Violine und Klavier (Transkription vom Komponisten / und S. Dushkin)° 2250< / Orchester-Suite (1945)° Studienpartitur 4420 / Feuerwerk. Eine Fantasie für großes Orchester° Studienpartitur 3464 / [#] Klavierauszug zu 4 Händen 962 / Das Kartenspiel. Ballett° Klavierauszug 3296 / [#] Studienpartitur 3511 / Musikalische Poetik. Vorlesungen an der Harvard-University° 3612 / Pas de deux nach dem Ballett „Dornröschen“ von Tschaikowsky für Orchester°° / [#] Studienpartitur 4409 / Pastorale. Lied ohne Worte / Gesang und Klavier° 2295 / Gesang und 4 Blasinstrumente° Partitur 3399 / Violine und Klavier (Strawinsky und S. Dushkin)° 2294 / Violine und 4 Blasinstrumente° Partitur 3313 / Scherzo à la russe für Orchester° Studienpartitur 4553 / Scherzo fantastique. Fantasie für großes Orchester° Studienpartitur 3501 / Sonate für 2 Klaviere zu vier Händen° 4015 / Symphonie en Ut für Orchester° Studienpartitur 3536 / Symphony in three movements für Orchester ° Studienpartitur 4075 / Tango für Klavier° 4917 / für Orchester° Studienpartitur 4569 / Unterschale. Russische Bauernlieder. 4 Chöre für gleiche Stimmen. / Beim Heiland von Tschigissy – Herbst – Der Hecht – Freund Dicksack / [Asterisk] / Igor Strawinsky. Mensch und Künstler / Ein Buch des Sohnes Théodore über seinen Vater° 4202 / Auf Wunsch steht ein ausführliches Verzeichnis zur Verfügung.< [° = Distanzpunkte; °° ohne Distanzpunkte].

6-19 1955 Partitur (Holzbläser-Arrangement Maganini); Edition Musicus New York; 4 S.; Pl.-Nr. 1187 [nicht identifiziert].

6-20 КОНЦЕРТНЫЙ РЕПЕРТУАР / СКРИПАЧА / И. СТРАВИНСКИЙ / ПАСТОРАЛЬ / РУССКИЙ / ТАНеЦ / ОБРАБОТКА / ДЛЯ СКРИПКИ И ФОРТЕПИАНО° / [Vignette] / МУЗГИЗ · 1963 // И. СТРАВИНСКИЙ / ПАСТОРАЛЬ / РУССКИЙ / ТАНеЦ / ОБРАБОТКА / ДЛЯ СКРИПКИ И ФОРТЕРИАНО / И. СТРАВИНСКОГО и С. ДУШКИНА / ГОСУДАРСТВЕННОЕ МУЗЫКАЛЬНОЕ ИЗДАТЕЛЬСТВО / Москва 1963 // (Partitur (2°); 13 [12] Seiten [Stimme: 6/5] + 4 Seiten Umschlag schwarz auf weiß und weiß auf blau und blau gesprenkelt [Außentitelei schwarz auf weiß im blau und blaugesprenkelten stilisierten Violin-Korpus mit Vignette weiß-blau Violinschlüssel auf Fünfer-Notensystem, Leerseiten] + 1 Seite Vorspann [Innentitelei] + 2 Seiten Nachspann [Impressum mit Namensnennungen >Редактор С. Сапожников / Техн. редактор М. Ильина< und aufgeschlüsselten Format- und Herstellungsangaben, Seite mit Preisangabe blattoberhalb linksbündig >25 к.< + Herstellungsnummer rechtsbündig >30883-ф.< und gekasteter verlagseigener Werbung >ГОСУДАРСТВЕННОЕ МУЗЫКАЛЬНОЕ ИЗДАТЕЛЬСТВО / Вышла и выходит в свет / ЛИТЕРАТУРА ДЛЯ СКРИПКИ И ФОРТЕПЬАНО°<* Stand >18—62<] + 6 [5] Seiten textidentische Stimme mit 1 Seite Vorspann [Titelei >Violino<]; Kopftitel >ПАСТОРАЛЬ<; Autorenangaben 1. Notentextseite paginiert S. 2 unterhalb Kopftitel rechtsbündig >И. СТРАВИНСКИЙ< linksbündig >Обработка для скрипки и ф-п. / И. Стравинского и С. Душкина; ohne Rechtsschutzvorbehalt; Instrumentenbezeichnung [nur Stimme] zwischen Kopftitel und Autorenangaben mittig >Violino<; Platten-Nummer >30883<; ohne Endevermerke) // 1963

° Schreibung original.
* an Strawinsky-Werken wird unter der Rubrik >КОНЦЕРТНЫЯ РЕПЕРТУАР< angezeigt >Стравинский И. Русская песна / Стравинский И. Скерцо / Стравинский И. Сюнта на темы Дж. Перго- / лези<.


K Cat­a­log: Anno­tated Cat­a­log of Works and Work Edi­tions of Igor Straw­in­sky till 1971, revised version 2014 and ongoing, by Hel­mut Kirch­meyer.
© Hel­mut Kirch­meyer. All rights reserved.
https://kcatalog.org and https://kcatalog.net

Print Email

Further Reading

We intend to publish other documents and works by Helmut Kirchmeyer in the near future and will list them here. If you wish to be alerted, please use our contact form and send us a message. Thanks!


Copyright © 2020 Procateo KG